Kreatives Grundklima. Fünf Tipps.

1. Mein Tagebuch.
Schreiben Sie jeden Tag eine DIN-A4-Seite. Was soll ich schreiben? Egal. Normalerweise werden Sie aufschreiben, was während des Tages geschah, Träume, Probleme.

2. Aufreizend.
Stimulation durch neue Reize. Lesen Sie regelmäßig Zeitungen oder Zeitschriften, die Sie sonst nicht lesen. Ein anderer Radiosender. Nehmen Sie einen anderen Weg zur Arbeit. Wechseln Sie das Verkehrsmittel. Gehen Sie zu Fuß, fahren Sie mit dem Bus oder dem Fahrrad.

3. Notizen machen.
Ich hatte doch vorhin eine Idee? Schade – vergessen. Damit das nicht passiert, haben sie immer ein kleines Notizbuch bei sich. Oder ein Diktiergerät.

4. Lass die Luft raus.
Entspannen Sie sich. Auszeiten sind wichtig. Während Sie faul in der Badewanne liegen, arbeitet Ihr Unterbewusstsein. Hört sich an wie ein Klischee, stimmt aber: der Geistesblitz in der Badewanne ist Realität.

5. Das Leben ist ein Buch (ein Film).
Gehen Sie spazieren. Setzen Sie sich ins Café. Und beschreiben Sie die Szenerie in Gedanken. So, als ob Sie ein Buch schrieben. Oder drehen Sie einen Film im Kopf. Schnitte, Perspektiven, Musik. Alles, was dazu gehört.