Worte eines großen Ideenjägers.

„Geld gibt es genug, woran es mangelt, sind Ideen.“

„Die einzige Regel, an die ich mich je gehalten habe, stammt vom alten Don José, der immer die besten Havannas für mich bereit hielt: Das, was du suchst, ist nicht unbedingt dort, wo du es vermutest. Und wenn es woanders ist, bringt es dir überhaupt nichts, immer und immer wieder dieselben Wege zu gehen.“

„Wenn Sie heute wissen wollen, wie wir morgen denken, hätten Sie mich gestern fragen sollen.“

„Wenn ich nicht denke, denkt es. Mein Unterbewusstsein. Es denkt über eine Menge Dinge gleichzeitig nach. Ich hätte dazu gar keine Zeit.“

„Unternehmensberatungen? Ich werde Ihnen etwas über Unternehmensberatungen erzählen. Die verdienen einen Haufen Geld mit Problemen, die es gar nicht gäbe, wenn man mich rechtzeitig engagiert hätte. Und ich arbeite schon für ein paar hundert Dollar am Tag, plus eine gute Havanna.“

„Ich will der Kreativ-Dienstleister Nr. 23 weltweit werden.“

„Die meisten Nobelpreisträger hatten in ihrem Leben eine große Idee. Das kann ich mir nicht leisten ...“

„Große Ideen und große Irrtümer entspringen der gleichen Quelle. Und das bedeutet, dass man mutig sein muss. Wer nichts wagt, wird immer nur durchschnittlich sein, im Gelingen wie im Scheitern.“